Kühne Straßen, grandiose Panoramen, Grotten und unterirdische Flüsse, weite Flächen, wild und geschützt, und die Erinnerung an eine heroische Vergangenheit während des Zweiten Weltkrieges: ein Abenteuerland, das, nähert man sich ihm Schritt für Schritt, starke Emotionen auslöst.

 

Auf schwindelerregenden Straßen öffnet sich der Vercors der restlichen Welt. Die spektakulären Trassen, die in die Flanken der Felsen gefräst wurde, mal offen hoch über dem Tal, mal in Galerien verlaufend, sind die Aushängeschilder berühmter Bergstraßen wie Combe Laval, Col de la Bataille und Petits Goulets. Noch heute raubt es einem den Atem, wenn man diese Arbeit der Titanen betrachtet, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Mut und Willenskraft realisiert wurde. 




 

Über der Erde zeigt die kalkiges Festung des Vercors senkrechte Felsklippen (Vierge du Vercors ou de Combe Laval), majestätische Felskessel, große Plateaus (Plateau d’Ambel oder Plateau des Gagères), dichte Wälder (Forêt de Lente), einzigartige Schluchten und saftige Weiden… lauter Naturräume mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna. Und ideale Ziele für sommerliche Outdoor-Aktivitäten und Wintersport.
Unter der Erde befindet sich das Reich der Höhlenforscher mit zahlreichen Grotten und Höhlen wie die Grotte de la Luire oder die Grotte de la Draye Blanche. Sie sorgen für die außergewöhnliche Anziehungskraft dieses Gebietes, das zum regionalen Vercors-Naturpark gehört. Seit 1985 beherbergt der Park das Naturschutzgebiet der Hauts-Plateaux, dem wichtigsten Schutzgebiet Festlandfrankreichs. 17 000 Hektar ohne eine einzige Straße, ohne ein einziges Dorf. Eine Wildnis von seltener Schönheit, durchzogen von Fernwanderwegen wie der GTV (Grande Traversée du Vercors).
Sie wollen bei Ihren Entdeckungen im Vercors richtig viel Spaß haben? Dann wagen Sie doch einmal eine « Rewild »-Schnitzeljagd, eine Abenteuerreise in eine andere Realität, die die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit aufhebt. Schließen Sie sich zu Fuß oder mit dem Mountainbike den « Rewilders » an und lösen Sie das große Rätsel.


 


 

Die Drôme, oder genauer die Hochplateau des Vercors, sind vor allem bekannt als Zentrum der französischen Résistance und Heimat des Maquis, eines der wichtigsten Buschwälder Frankreichs. La Chapelle-en-Vercors, St Agnan–en-Vercors und Vassieux-en-Vercors haben im Sommer 1944 dafür tragisch den Preis bezahlt. Die gesamte Region ist heute ein richtiges Pilgerziel mit zahlreichen Erinnerungsstätten, die zu besichtigen sind. Als besonderes Element der Nationalen Gedenkstätte des Widerstandes ist das Mémorial du Vercors auf dem Col de la Chau ist am Rand der Felsen oberhalb der Gemeinde von Vassieux-en-Vercors in den Berg hinein gebaut. Er eröffnet einen Blick auf das gesamte Massiv des Vercors und auf das Schlachtfeld. Nicht weit entfernt, dokumentiert das Departementsmuseum der Résistance die Alltagsgeschichte des Maquis.  Man kann auch die Nekropole von Vassieux-en-Vercors, den Hof der Erschossenen von La Chapelle-en-Vercors oder die Vorhalle der Grotte de la Luire in St Agnan-en-Vercors besichtigen.

 



Routenvorschläge: Entdecken Sie Nr. 3, 4 und 5 in unserer Broschüre sowie weitere 12 interaktive Wegbeschreibungen!