Nur zwei Schritte vom Vercors entfernt, lockt die Schuhstadt am Ufer der Isère Besucher mit ihrem internationalen Schuhmuseum, das im einstigen Couvent de la Visitation eingerichtet wurde. Shopping-Fans freue sich über die vielen Geschäfte mit Fabrik- und Lagerverkäufen.

Internationalen Schuhmuseum von Romans

Im internationalen Schuhmuseum von Romans sind alle Arten von Schuhen ausgestellt, von den ältesten bis zu den allerneuesten Modellen, von klassischen bis zu extravaganten oder gar exotischem Schuhwerk, ohne die Kreationen berühmter Schuhhersteller von einst und heute zu vergessen.
Die Stiefel der Musketiere, die Stiefeletten chinesischer Frauen für verstümmelte Füße, die Schnabelschuhe des Mittelalters… 16 500 Sammlerstücke von der Antike bis heute, sprich 4000 Jahre Geschichte. Sie wird präsentiert im einstigen Kloster der Heimsuchung (XVII. Jh.), das als denkmalgeschützer Bau eingebettet wurde in herrliche Gärten.  




Lederhandwerk

Nach mehreren schwierigen Jahr erlebt das Lederhandwerk in Romans eine neue Blüte dank des Engagements der Handwerker, die stolz sind auf ihr einzigartiges Können, und den Werkstätten junger Designer. Mit den Fabrikverkauf örtlicher Schuhersteller und den Geschäften der Marques Avenue ist die Stadt nicht nunmehr nicht nur die Hauptstadt der Luxusschulhe, sondern auch des Shoppings, das eine immer anspruchsvollere Kundschaft anzieht.


Um das Bauerbe

Um das Bauerbe zu entdecken, lassen Sie sich ins Herz des alten Zentrums führen, hin zum Collégiale St-Barnard, der Rue de l’Armillerie, der Josaphat-Treppe, der Place aux Herbes, dem Calvaire des Récollets und den Stadtvillen reicher Tuchhändler des 15. Jahrhunderts. Genießen Sie bei einer Pause in einem der Terrassenlokale der Place Jacquemart auch einmal die Teigtäschen « Ravioles » oder den « Pogne »-Kuchen.